Ricklingen

Ricklingen ist mit knapp 13.000 Einwohnern der bevölkerungsreichste Stadtteil des Bezirks. Den Stadtteil-Mittelpunkt bildet der Schünemannplatz. Auf dem nördlicher gelegenen August-Holweg-Platz findet donnerstags der Wochenmarkt statt. Das Stadtteilzenrum Ricklingen (ehemals Freizeitheim) beherbergt das Bürgeramt und die Stadtbibliothek und ist im hannoverschen Karneval eine Sitzungshochburg. Die Ricklinger Kiesteiche südöstlich des Zentrums bieten den Hannoveranern Naherholungsmöglichkeiten.
Im alten bäuerlichen Dorfkern liegt die Edelhofkapelle aus dem 14. Jahrhundert mit Glasmalereien von Charles Crodel (1960). Von 1919 bis 1923 war der Werksflughafen der Hannoverschen Waggonfabrik am Tönniesberg der erste zivile Flughafen Hannovers. Im Februar 1946 führte ein Hochwasser der Leine zu einer Überschwemmung in Ricklingen. Davon zeugen Hochwassermarken am Pfarrhaus in der Pfarrstraße, am Haus Beekestraße 55 und am Deichtor in der Düsternstraße. In der Folge entstand ein Hochwasserschutzdeich mit einem Deichtor, der schon mehrfach Hochwasser zurückgehalten hat. Mit einem an jenen Deich anschließenden Deich mit Deichscharten und neuer Mauer am Michaelisfriedhof wurde 2013 und 2014 im Südosten Ricklingens nordwestlich der Ihme, die hier Beeke heißt, der Hochwasserschutz erweitert, um künftigen Jahrhunderthochwassern zu begegnen. Im Telefunken-Gebäude an der Göttinger Chaussee entwickelte Walter Bruch 1962 das PAL-Farbfernsehsystem, mit dem in Deutschland ab 1967 Farbfernsehen eingeführt wurde.
In Ricklingen sind zwei bekannte Rugby-Vereine beheimatet, der Deutsche Rugby-Club Hannover 1905 sowie 08 Ricklingen. Beide Vereine konnten mehrfach die deutschen Meisterschaften der Rugby Union in Deutschland für sich entscheiden. Der DRC Hannover errang 1988, jährlich von 1998 bis 2002 und 2005 die Meisterschaft. 08 Ricklingen konnte die Deutsche Meisterschaft in den Jahren 1950, 1960 und 1974 für sich entscheiden. Der Stadtteil hat auch bekannte Fußballvereine: den TuS Ricklingen und die Sportfreunde Ricklingen, die von 1996 bis 1999 in der Regionalliga spielten.

Politisch beschäftigt Ricklingen vor allem die Situation am Schünemannplatz, die Neugestaltung des Ricklinger Stadtwegs und der Hochwasserschutz.

Unser Stadtteilbeauftragten für Ricklingen sind Reinhard Deppe und Birgit Nolte.


Ganz herzlich möchten wir zum Sommerfest am Deich einladen. Wir feiern am Samstag, den 29. Juli 2017 ab 15 Uhr bei der Vereinsgaststätte des DRC, Beekestraße 113, 30459 Hannover. Neben guter Laune und hoffentlich viel Sonnenschein erwartet sie ein buntes … Mehr >

Beschilderung am Seniorenheim St. Monika

Auch wenn der Hahnensteg im Bereich des Seniorenheims und Kindergartens St. Monika eine Sackgasse ist, so wird aufgrund der überbreiten Fahrbahn von Kraftfahrzeugfahrenden und Radfahrenden hier immer wieder zu schnell gefahren. Ein entsprechendes Hinweisschild würde dazu beitragen, die Sicherheit in … Mehr >

Straßenzustand Vor der Kornhast

Der Zustand der Straße „Vor der Kornhast“ weist einige Mängel auf. Im Bereich der Kurve ist die Teerdecke am Straßenrand linksseitig teilweise weggebrochen. Über eine größere Fläche ist dadurch eine mehrere Zentimeter tiefe Auswaschung entstanden. Im weiteren Verlauf der Straße … Mehr >

Verkehrsberuhigung Pfarrstraße – Stammestraße

Auf dem Straßenzug Pfarrstraße – Stammestrasse von Ricklinger Stadtweg bis Stadionbrücke ist Tempo 50 erlaubt. Diese Verbindung wird gerne von Kfz genutzt, um die verampelte Hauptverkehrsstraße Ricklinger Stadtweg – Ritter-Brüning-Straße -Stadionbrücke zu umfahren. Durch diesen schnellen „Schleichverkehr“ kommt es in … Mehr >

Hermann Weske! „35 Jahre Grünkohlessen“ hieß es am 18. November bei der CDU Ricklingen-Wettbergen-Mühlenberg. Nach reichhaltigem und leckerem Grünkohlbuffet widmeten sich unsere Gäste wieder dem berühmten Strunkrätsel. Fragen über die „Martinsgans“, die 96er Meisterschaft von 1954 bis zu Donald Trumps … Mehr >