Zero-E-Park

Der Zero-E-Park ist mit 300 Einfamilienhäusern Europa’s größte Nullemissionssiedlung. Alle Häuser entsprechen dem Passivhausstandard. Der Restenergiebedarf wird durch die Reaktivierung des Wasserkraftwerks Döhrener Wolle aus regenerativen Energien erzeugt. Das 2010 gegründete Neubaugebiet zeichnet sich dank seiner großzügigen Grünanlagen, durchgängigen Grünzügen zwischen den Parzellen sowie den hochwertigen Spielplätzen durch seine Parkatmosphäre aus und ist besonders beliebt bei Familien und passionierten Joggern. Im Zero-E-Park gibt es einen Nahversorger, der ebenfalls als eines der ersten Gewerbebauten in Deutschland im Passivhausstandard ausgeführt wurde.

Die Straßennamen sind besonders engagierten Bürgerinnen gewidmet, die sich um den Stadtteil Wettbergen in besonderem Maße verdient gemacht haben. Die drei Erschliessungsstrassen sollen an traditionelle Bezeichnungen der ursprüngliche Stellen erinnern.

Was wir verbessern wollen:
– Bessere ÖPNV-Anbindung, insbesondere ein direkter Anschluss und eine bessere Taktung vor allem Nachts
– Öffnung eines Zugangs an der südlichen Seite des Friedhofs für Fußgänger im Hinblick auf die Erreichbarkeit der geplanten S-Bahn-Haltestelle an der Göttinger Chaussee
– Beseitigung des Nadelöhrs „In der Rehre“
– Bedarfsgerechte Erweiterung der Kapazität der Grundschule und der KiTa’s
– Gewährleistung der Verkehrssicherheit, insbesondere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in den Spielstrassen
– Sauberkeit und Ordnung auf den Spielplätzen, insbesondere Maßnahmen gegen achtlos weggeworfene Flaschen / Scherben


Buslinie 363 soll über Hemmingen nach Döhren verlängert werden

Die Buslinie 363 sollte nach Verlängerung der Stadtbahn nach Hemmingen eine neue Funktion erhalten und zukünftig die Verkehrsnachfrage im ÖPNV auf der Tangente zwischen Wettbergen, Hemmingen und Döhren abdecken. Insbesondere für das Neubaugebiet Zero-E-Park stellt diese Bustangente einen wichtigen Zubringer … Mehr >

Um die Zukunftssicherheit von Neubaugebieten hinsichtlich der Internetversorgung zu gewährleisten, beziehungsweise zu verhindern, dass frisch sanierte Straßen nur wenige Jahre später wieder geöffnet werden müssen, um die notwendigen Kabel zu verlegen, ist es von Vorteil im Zuge des Baus bzw. … Mehr >

In der Mai-Sitzung dieses Jahres hatten wir die Verwaltung gebeten, mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) in Verhandlung zu treten, um den Einbau von lärmminderndem Asphalt als Fahrbahnbelag der neuen B3 im Bereich der Siedlung Auf dem Grethel … Mehr >

Lärmschutzmaßnahme für „Auf dem Grethel“

Der Bau der Umgehungsstraße von Hemmingen (B3) schreitet voran. In der letzten Bezirksratssitzung wurde vom Land der aktuelle Sachstand vorgestellt. Die Anlieger der Straße Auf dem Grethel und Bewohner des Neubaugebietes Zero-E-Park sorgen sich weiterhin vor der zu erwartenden Lärmbelästigung … Mehr >

Immer wieder beschweren sich Anwohner, dass es in der mit Tempo 30 ausgeschilderten Straße zu teils erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen kommt. Sporadische Kontrollen würden die Sensibilität der Autofahrer erhöhen und zu mehr Verkehrssicherheit beitragen. Dies gilt auch für die Straße „In der … Mehr >