Mühlenberg

Mit 7.000 Einwohnern ist der Stadtteil Mühlenberg der zweitkleinste im Bezirk. Von Februar bis April 1954 befand sich dort das Konzentrationslager Mühlenberg-Hannover. In der Nachkriegszeit wurde das Areal als Obdachlosenlager genutzt. In den siebziger Jahren entstanden zahlreiche Hochhäuser. Im Zentrum befindet sich mit der IGS Mühlenberg einer der größten weiterführenden Schulen im Stadtgebiet Hannover. Das marode alte Gebäude wurde schrittweise abgerissen und in den Jahren 2014 bis 2016 durch einen modernen Neubau ersetzt. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein ökumenisches Kirchenzentrum. Jeden Mittwoch findet auf den Marktplatz einer von zwei Wochenmärkten im Bezirk statt. Mit der einzigen U-Bahnstation direkt unter dem Zentrum sowie einem angeschlossenen Busbahnhof und einer Park & Ride Anlage verfügt der Stadtteil über eine hervorragende Nahverkehrsinfrastruktur. In Mühlenberg unterhält die E.on SE eine große Niederlassung mit ca. 2.000 Mitarbeitern. Die E.on Kernkraft GmbH betreibt von Mühlenberg aus alle deutschen E.on Kernkraftwerke.

Einerseits verfügt der Stadtteil durch seine Zentralität über großes Potential. Andererseits haftet Mühlenberg das Image eines sozialen Brennpunktes an. Die von allen Seiten von Schnellstraßen umgebene und vom übrigen Stadtteil getrennte Wohnanlage Canarisweg stellt ein besonders markantes Beispiel für einen verfehlten Städtebau dar.

Erfreulicherweise konnte Mühlenberg in das Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt 2030“ aufgenommen werden. Im Rahmen dessen will der Bund bis 2025 Fördermittel in Höhe von 12 Mio. Euro in die Aufwertung des Stadtteiles investieren. In einer Sanierungskommission sollen zusammen mit den Bürgern Sanierungsziele und Maßnahmen erarbeitet werden. Für die CDU engagieren sich unser Erster Bürgermeister Klaus-Dieter Scholz und unser Fraktionsvorsitzender Christian Weske in der Kommission.

Bei Anregungen oder Problemen stehen Ihnen unsere Stadtteilbeauftragten Ruth Strotmann und Erdem Winnicki gerne zur Verfügung.


In der letzten Sitzung hat die SPD von der Verwaltung im Rahmen einer Anfrage wissen wollen, inwieweit es möglich wäre, den Canarisweg dem Einzugsgebiet der Henning-von-Tresckow-Schule in Wettbergen-West zuzuschlagen. Begründet wurde dieser Vorstoß mit der Auslastungssituation an der Grundschule Mühlenberg. … Mehr >

Die gute Nachricht vorweg: Endlich bewegt sich etwas! Seit Jahren fordern wir, dass die Verwaltung etwas für den Stadtteil Mühlenberg tut. Zuletzt mit unserem von der SPD blockierten Antrag, die Verwaltung möge ein Konzept für den Canarisweg entwickeln. Es sei … Mehr >

Leih-Pedelecs „Hannah“ in Mühlenberg gut ausgelastet, in Ricklingen nicht verfügbar

Wir fragten in der Sitzung des Bezirksrates am 21. September 2017 nach der Nutzungssituaiton der Lastenfahrräder bzw. Pedelecs „Hannah“, die  den Bürgerinnen und Bürgern seit einiger Zeit kostenlos zur Verfügung stehen, davon zwei im Stadtbezirk Ricklingen, im Stadtteil Mühlenberg. Jedoch stehe im … Mehr >

Heute wurde mit dem Spielplatz Scholzweg im Stadtteil Mühlenberg das erste für die Bürgerinnen und Bürger sichtbare Resultat der 2015 eingesetzten Sanierungskommission Mühlenberg offiziell eingeweiht. Rund 300 Mühlenbergerinnen und Mühlenberger ließen sich durch den Regen nicht davon abhalten, die Eröffnung … Mehr >

Im Canarisweg im Stadtteil Mühlenberg kulminiert in besorgniserregender Weise das städtebauliche und das integrationspolitische Versagen der Verwaltung. Immer wieder fallen einzelne Mieter durch das Werfen von Abfall und Möbeln von Balkonen negativ auf und gefährden dabei Mitmenschen. Durch zahlreiche negative … Mehr >

Seite 1 von 41234