Oberricklingen

Der Stadtteil Oberricklingen, der um 1900 vorwiegend als Arbeiterwohnquartier für die Industriebetriebe in Linden entstand, hat heute rund 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner.
Der Stadtteil ist überwiegend von Siedlungen mit Einfamilien- und Reihenhäusern geprägt.

Der Stadtteil ist heute fast vollständig umrahmt von Schnellwegen. Die Bundesstraßen B3, B6, B65 und B217 stellen hervorragende Verbindungen an das übergeordnete Straßennetz in alle Himmelsrichtungen sowie an das Stadtzentrum dar.

Das Stadtteilzentrum Oberricklingens ist der Butjerbrunnenplatz an der Wallensteinstraße. Auf beiden Straßenseiten befinden sich hier zahlreiche Geschäfte des täglichen Bedarfs. Der Butjerbrunnenplatz dient als Treffpunkt und Veranstaltungsort. An Donnerstagen findet hier der regelmäßige Wochenmarkt statt. Weitere zentrale Einkaufsbereiche stellen die Göttinger Chaussee und der WP-Eberhard-Eggers-Platz am Sauerwinkel dar.

Auch das Bildungsangebot ist vielfältig. In Oberricklingen gibt es drei Schulstandorte: die Johannes-Kepler-Realschule am Martensplatz, die Wilhelm-Busch-Grundschule in der Munzeler Straße und die Martin-Luther-King-Förderschule an der Pyrmonter Straße. Ebenso gibt es drei Kindertagesstätten verschiedener Träger im Stadtteil: Am Wacholder, in der Levester Straße und in der Gronostraße. Soziale, kommunikative und Bildungsangebote werden auch von den beiden Kirchengemeinden angeboten, der katholischen St.-Augustinus-Gemeinde an der Göttinger Chaussee und der evangelischen St.-Thomas-Gemeinde am Butjerbrunnenplatz.

Zu den aktuellen Themen gehören die besonders der Straßenausbau in Zusammenhang mit der Straßenausbaubeitragssatzung, die Verlängerung der Stadtbahnlinie 7 und der zunehmenden Vermüllung des öffentlichen Raums.

Unsere Stadtteilbeauftragten für Oberricklingen sind Markus Engelke und Dr. Jens Wilhelms.


Wie die Sozialdemokraten mit einem Schildbürgerstreich den Bogen überspannen – Kommentar zur Grunderneuerung von Straßen in Oberricklingen

Tausende Euro Straßenausbaubeiträge wie aus dem nichts, für jedes Grundstück, schon wieder Nach der umstrittenen Grunderneuerung von sieben Straßen westlich der Springer Straße in Oberricklingen nimmt die Verwaltung nun weitere sieben Straßen und Teilstrecken aufs Korn. Auf die Anwohnerinnen und … Mehr >

Lärmgutachten für den Bolzplatz Nenndorfer Platz West

Die an den Bolzplatz angrenzende Wohnbebauung ist relativ dicht. In der Vergangenheit kam es deshalb immer wieder zu Beschwerden der Anwohner über die hohe Lärmbelästigung. Das Lärmgutachten soll nun Klarheit darüber bringen, wie hoch die tatsächliche Lärmbelästigung ist und ob … Mehr >

In der Dezember-Bezirksratssitzung haben wir es wieder erlebt: Die Verwaltung stellt ihre Ideen für das dritte GIB Paket (Grunderneuerung im Bestand) vor. Nach der rund fünfstündigen Sitzung muss man konstatieren: Es ist wohl eher ein Paket NIMM! Die Fachverwaltung nennt … Mehr >

Unsere sicherheitspolitischen Veranstaltungen in Ricklingen und Wettbergen in den vergangenen Wochen waren ein voller Erfolg. Viele Bürgerinnen und Bürger haben nach den Vorträgen von Kapitänleutnant Daniel Schumann M. Eng. und Frau Gellert (Verfassungsschutz Niedersachsen) angeregt über die aktuelle Sicherheitspolitik diskutiert. Neben der Sicherheitslage in … Mehr >

Durch den Neubau der Ortsumgehung B3 von Hemmingen sind in Oberricklingen neue Teilflächen entstanden, die zukünftig sinnvoll genutzt werden sollten, z.B. nördlich der neuen Zufahrt zur Frankfurter Allee („Oberricklinger Tor“) und zwischen Stadtfriedhof und dem verlegten Teilstück der Straße in … Mehr >

Seite 1 von 1312345...10...Letzte »